Ausbildung in der Gastronomie Was spricht wirklich für eine Ausbildung in der Gastro?

In der Gastronomie-Branche dreht sich alles um die Bewirtung und Beherbergung von Gästen. Besuche in Restaurants, Hotels, Bars und Ähnlichem gehören mit zu den beliebtesten Dienstleistungen, die in Anspruch genommen werden. Umso wichtiger ist es, dass alles glatt läuft und man den Besuchern eine schöne Zeit beschert. Schließlich macht man hier sein Geld nur, wenn die Gäste zufrieden waren und im besten Fall wiederkommen.

Die Gastronomie verbindet vielfältige, abwechslungsreiche Aufgaben miteinander für die individuell unterschiedliche Kompetenzen nötig sind. Eigentlich kann man sagen, da ist für jeden etwas dabei. Um dir ein Bild zu machen, eignen sich Praktika in verschiedenen gastronomischen Betrieben besonders gut.

Ausbildung Gastronomie

Warum die Gastronomie eine Ausbilding wert ist!

1. Motivation - Warum sich eine Ausbildung in der Gastronomie lohnt

Eine Ausbildung in der Gastronomie mag vielleicht hart erscheinen, aber danach hast du eine Vielzahl an Möglichkeiten in welchem Bereich und wo du arbeiten möchtest. Du kannst in verschiedenen Städten und Ländern arbeiten, in Urlaubsgebieten am Meer oder auf Kreuzfahrtschiffen. Somit kannst du die Welt bereisen und viele Erfahrungen sammeln. Außerdem kannst du auch innerhalb der Branche in verschiedenen Bereichen arbeiten und hast Abwechslung, wenn du das möchtest.

Häufig gestellte Fragen

Welche Berufe gibt es in der Gastronomie?

In der Hotel- und Gaststättenbranche gibt es einige Berufsbezeichnungen, aber nicht für jede eine separate Ausbildung. Durch das Rotieren durch die verschiedenen Abteilungen während der Ausbildung lernt man dennoch die Aufgaben kennen. Staatlich anerkannte Ausbildungsberufe sind: Hotelfachmann/frau, Hotelkaufmann/frau, Fachkraft für Systemgastronomie, Fachkraft im Gastgewerbe, Koch, Konditor/Pâtissier, Restaurantfachmann.

Wie viel verdient man in der Gastronomie Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung steigt von Jahr zu Jahr und bewegt sich zwischen mindestens 625 EUR im ersten und höchstens 1.065 EUR im dritten Lehrjahr.

Was ist der Unterschied zwischen Hotelfachfrau und Hotelkauffrau?

Die beiden Berufe unterscheiden sich im Grunde genommen bloß darin, dass Hotelkaufleute zusätzlich zu den Aufgaben, die Hotelfachleute haben, auch noch kaufmännische und organisatorische Aufgaben übernehmen. Dazu gehören zum Beispiel Kalkulation, Preisbildung, Teile der Buchhaltung oder auch der Einkauf. Ihre Vorbereitung dieser Aufgaben dient als Basis für die Entscheidungen der Führungsetage.

Welche Berufe kann man in einem Hotel ausüben?

Mit einer Restaurantfachausbildung kann man Hausdame, Zimmermädchen, Barkeeper, Servicemitarbeiter/in und Oberkellner/in werden. Für gelernte Hotelfachleute kommen außerdem noch die Optionen Rezeptionist/in und Reservierungsmitarbeiter/in hinzu. Außerdem gibt es natürlich Köche und Köchinnen und teilweise sogar auch Konditoren oder Pâtissiers.

Auf der Suche nach einem Job in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

2. Gastronomische Berufe

In der Gastronomiebranche gibt es einige unterschiedliche Bereiche, in denen man arbeiten kann. Um einen dieser Berufe auszuüben, benötigst du mindestens einen Hauptschulabschluss. Nicht für jeden ist eine gastronomische Ausbildung notwendig und du kannst auch als Quereinsteiger in den Beruf starten, dennoch ist eine abgeschlossene Lehre immer von Vorteil.

Grundsätzlich solltest du, unabhängig von der Abteilung, für die du dich entscheidest, auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren können, da diese keine Seltenheit in der Gastronomie sind.

  1. Rezeptionist
    • Was machen Rezeptionisten?

      In größeren Hotelbetrieben gibt es für Übernachtungsanfragen eine separate Reservierungsabteilung. Diese kümmert sich auch um die Erstellung verschiedener Pauschalangebote. In keinen Betrieben werden diese Aufgaben üblicherweise von den Rezeptionisten übernommen.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Rezeptionist?

      In der Reservierung musst du dich unbedingt klar und deutlich ausdrücken können und im besten Fall auch gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen. Die Angebote des Hotelbetriebes sollten dir stets bekannt sein, damit du potenzielle Gäste bestmöglich beraten kannst.

  2. Reservierungsmitarbeiter
    • Was machen Reservierungsmitarbeiter?

      In größeren Hotelbetrieben gibt es für Übernachtungsanfragen eine separate Reservierungsabteilung. Diese kümmert sich auch um die Erstellung verschiedener Pauschalangebote. In keinen Betrieben werden diese Aufgaben üblicherweise von den Rezeptionisten übernommen.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Reservierungsmitarbeiter?

      In der Reservierung musst du dich unbedingt klar und deutlich ausdrücken können und im besten Fall auch gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen. Die Angebote des Hotelbetriebes sollten dir stets bekannt sein, damit du potenzielle Gäste bestmöglich beraten kannst.

  3. Hausdame/Housekeeper
    • Was machen Hausdamen bzw. Housekeeper?

      Hausdamen organisieren die Arbeit der Reinigungskräfte im Hotel. Sie teilen sie in den verschiedenen Bereichen ein, überprüfen die gereinigten Hotelzimmer und kümmern sich um die Bestellung der Wäsche, sofern sie von einer Wäscherei geliehen wird.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Hausdame?

      Als Hausdame musst du ein Auge und das Bewusstsein für Sauberkeit und Ordnung haben. Außerdem benötigst du ein gutes Organisationstalent.

  4. Zimmermädchen
    • Was machen Zimmermädchen?

      Zimmermädchen unterstehen der Hausdame und kümmern sich um die Reinigung der Hotelzimmer. Sie wechseln die Handtücher, machen die Betten und putzen die Bäder. Daneben kann es auch sein, dass sie für die Reinigung der öffentlichen Räumlichkeiten im Hotel, wie dem Wellnessbereich, den Bars und Restaurants, zuständig sind.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Zimmermädchen?

      Eine Affinität zu Sauberkeit ist ein Muss in diesem Beruf. Außerdem solltest du sowohl zügig als auch gründlich arbeiten können.

  5. Oberkeller
    • Was machen Oberkeller?

      Als Oberkellner bist du für die Organisation im Restaurant zuständig. Du schreibst die Tischpläne, teilst die Kellner in ihre Tischbereiche ein und kümmerst dich um die Begrüßung, Platzierung und Verabschiedung der Gäste. Stehen Feiern an, besprichst du Menü- und Getränkewünsche mit den Veranstaltern, berätst sie und planst den reibungslosen Ablauf.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Oberkellner?

      Neben Organisations- und Koordinationstalent benötigst du auch die Fähigkeit mit Kritik umzugehen und Probleme gut lösen zu können, da du im Restaurant der erste Ansprechpartner für Gäste und Kellner bist.

  6. Servicemitarbeiter
    • Was machen Servicemitarbeiter?

      Servicemitarbeiter, oder auch Kellner genannt, bedienen die Gäste im Restaurant und beraten sie zu Speisen und Getränken. Sie stellen die Tische und decken sie fachgerecht ein. Außerdem kümmern sie sich im Hintergrund auch um Vorbereitungen wie dem Polieren des Bestecks oder dem Falten von Servietten. Sofern ein Roomservice angeboten wird, sind es im Normalfall auch Servicekräfte, die die Bestellungen dann auf die Zimmer bringen.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Servicemitarbeiter?

      Als guter Servicemitarbeiter hast du ein Gefühl für professionelle Distanz, ohne dabei unfreundlich zu wirken. Du bist höflich und aufmerksam und kannst dich sehr gut ausdrücken. Fremdsprachenkenntnisse sind oftmals von Vorteil.

  7. Barkeeper
    • Was machen Barkeeper?

      Wie es bereits im Namen steckt, arbeitet ein Barkeeper in der Bar eines Hotels. Er kümmert sich um die Zubereitung der Getränke, insbesondere der Cocktails und Longdrinks.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Barkeeper?

      Als Barkeeper benötigst du umfangreiches Wissen über Spirituosen und musst die Rezepturen der Cocktails kennen.

  8. Koch
    • Was machen Köche?

      Köche kümmern sich um den kulinarischen Genuss und zaubern die leckeren Speisen, die die Servicekräfte den Gästen Servieren. In der Küche gibt es verschiedene Posten, die sich um unterschiedliche Aufgaben kümmern, zum Beispiel der Saucier, der sich unter anderen um die Zubereitung der Soßen kümmert.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Koch?

      Als Koch musst du natürlich die Rezepte der angebotenen Speisen kennen. Du musst damit klarkommen stets hohen Temperaturen ausgesetzt zu sein und dich an den oftmals rauen Ton gewöhnen. Zart besaitete Personen haben es hier eher schwer.

  9. Pâtissier
    • Was machen Pâtissiers?

      Als Pâtissier arbeitest du auch in der Küche und bereitest Desserts und Eisspeisen zu.

    • Welche Fähigkeiten und Qualifikationen braucht man als Pâtissier?

      Kreativität ist eine wichtige Eigenschaft, die beim Anrichten der Desserts hilft. Neben einer Ausbildung zum Koch kannst du auch als gelernter Konditor in dieser Position arbeiten.

Auf der Suche nach einem Job in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Gehälter in verschiedenen Positionen der Gastronomie

Ein Gehalt hängt immer von mehreren Faktoren ab. In der Gastronomie spielen unter anderem die Größe des Betriebs, seine Lage und seine „Preisklasse“ eine bedeutendere Rolle. Allgemein fallen die Gehälter jedoch nicht allzu hoch aus.

Gehälter in der Gastronomie

Tätigkeit in der Gastronomie Durchschnittsgehalt pro Monat (brutto) Durchschnittsgehalt pro Jahr (brutto)
Hausdame 2.241 EUR 26.900 EUR
Zimmermädchen 1.591 EUR 19.100 EUR
Oberkellner 2.708 EUR 32.500 EUR
Servicekraft 1.905 EUR 22.860 EUR
Koch 2.258 EUR 27.100 EUR
Rezeptionist 2.158 EUR 25.900 EUR

4. Ausbildung in der Gastronomie-Branche

Entscheidest du dich für eine Ausbildung in der Gastro-Branche, solltest du auf jeden Fall ein hohes Maß an Arbeitsbereitschaft mitbringen, da du genauso mit anpacken musst wie die anderen Angestellten. Das Arbeiten an Wochenenden und an Feiertagen gehört zum Standard und die Arbeitszeiten sind unregelmäßig. Nicht selten kommt es auch zu Überstunden.

Du hast die Wahl zwischen folgenden dualen Ausbildungen:

Bis auf die Lehre zur Fachkraft im Gastgewerbe, die du innerhalb von 2 Jahren beenden kannst, werden sie alle innerhalb von 3 Jahren absolviert. Der praktische Teil wird im Betrieb gelehrt, die Theorie in der Berufsschule. Im Hotel rotierst du durch alle Abteilungen und kannst dir überall ein Bild machen. Dabei merkst du vielleicht schon, in welchem Bereich du später arbeiten möchtest.

5. Fazit

Die Vor- und Nachteile in diesem Beruf gleichen sich unserer Meinung nach in etwa aus. Wenn man bereit dazu ist viel zu leisten, bekommt man die Möglichkeit viele Eindrücke zu sammeln. Vielleicht wird man nicht reich an Geld, dafür aber reich an Erfahrung.

  • Eine Ausbildung in der Gastronomie dauert in der Regel 3 Jahre.
  • Es gibt viele verschiedene Bereiche und Orte, an denen du arbeiten kannst.
  • Die Gehälter fallen leider im Verhältnis meist eher niedrig aus.
  • Die Arbeitszeiten sind unregelmäßig und finden auch am Wochenende statt.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis