Logistik-Branche im Überblick Was spricht wirklich für eine Ausbildung in der Logistik?

Die Logistikbranche ist eine der größten Wirtschaftsbereiche in Deutschland und befasst sich mit dem Bewegen von Gütern oder Personen. Dafür muss so einiges geplant und koordiniert werden, damit die Abläufe möglichst reibungslos funktionieren. In diesem Artikel findest du Kurzbeschreibungen verschiedener Logistikberufe und weitere interessante Informationen.

Ausbildung Logistik

Warum die Logistikbranche eine Ausbildung wert ist!

Häufig gestellte Fragen

Was macht man in der Logistik?

In der Logistik befasst man sich mit dem Umschlag und Transport, der Lagerung, der Beschaffung und Verteilung sowie der Bereitstellung von Personen, Sachgütern, Energie oder Ähnlichem. Dies bedarf guter Planung und ständiger Optimierung, um den Kundenansprüchen gerecht zu werden.

Was ist alles Logistik?

Grundsätzlich lässt sich die Logistik in die Bereiche Beschaffung, Produktion, Distribution und Entsorgung unterteilen.

Was ist wichtig in der Logistik?

Da die Logistik unmittelbar nach der Automobilbranche der größte Wirtschaftsbereich ist, ist nicht nur die sorgfältige Ausführung der Prozesse wichtig, sondern auch eine gewissenhafte Planung, um reibungslose Abläufe garantieren zu können.

1. Motivation - Warum sich eine Ausbildung in der Logistik lohnt

Mit einem Job in der Logistikbranche kannst du deine berufliche Zukunft sichern, da der Bereich essenziell ist für die Wirtschaft. Je nach dem für welchen Ausbildungsberuf du dich entscheidest, hast du einen mehr oder weniger verantwortungsvollen Job und kannst stets mit deinen Aufgaben wachsen. In manchen Berufen hast du sogar die Gelegenheit etwas rumzukommen und was von der Welt zu sehen, somit ist dein Arbeitsalltag eher abwechslungsreich.

Auf der Suche nach einem Job in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

2. Ausbildungsberufe in der Logistikbranche

Die Logistikbranche beschränkt sich nicht nur auf den Straßenverkehr, sondern schließt auch den Wasser- und Luftverkehr mit ein. Somit kannst du hier nach deiner Vorliebe einen Ausbildungsberuf wählen. Inhaltlich ähneln sich einige der Ausbildungsberufe sogar. Im Folgenden stellen wir dir verschiedene Berufe aus dem Bereich Logistik vor.

  • Berufskraftfahrer/in: Berufskraftfahrer kennt man beispielsweise als Bus- oder LKW-Fahrer. In dem Beruf geht es darum Personen oder auch Güter zu befördern.
  • Binnenschiffer/in: Binnenschiffer arbeiten nicht nur in der Güter- und Personenbeförderung, sondern auch in Häfen, bei Wasser- und Schifffahrtsämtern oder kümmern sich um Frachten.
  • Eisenbahner/in - Betriebsdienst: Der Personen- und Güterverkehr sind die Bereiche in denen Eisenbahner arbeiten. Im Zweig "Lokführer und Transport" lenkst und rangierst du Züge und kümmerst dich um die Sicherheit während der Fahrt. Im anderen Zweig "Fahrweg" beschäftigst du dich mit allem was den Fahrdienst betrifft..
  • Fachkraft - Fahrbetrieb: Fachkräfte im Fahrbetrieb sind Fahrer verschiedener öffentlicher Verkehrsmittel. Außerdem erstellen sie Fahr- und Personaleinsatzpläne.
  • Fachkraft - Hafenlogistik: Fachkräfte für Hafenlogistik beschäftigen sich vor allem mit Ein- und Ausfuhrgütern. Sie kontrollieren Menge, Qualität und Identität der Güter und lagern sie fachgerecht, wenn nötig. Außerdem erstellen sie Staupläne für die Beladung der Schiffe.
  • Fachkraft - Kurier-, Express- und Postdienstleistungen: Die umgangssprachlichen Postboten kümmern sich um die Annahme und Verteilung von Päckchen und Briefen.
  • Fachkraft - Lagerlogistik: Fachkräfte für Lagerlogistik lagern Güter fachgerecht und erstellen Tourenpläne. Außerdem stellen sie auch Lieferungen zusammen und kümmern sich um die Be- und Entladung von LKWs. Auch einige organisatorische bzw. verwaltende Aufgaben gehören zu ihrer Arbeit.
  • Fachlagerist/in: Der Beruf ist dem der Fachkraft für Lagerlogistik sehr ähnlich, beinhaltet aber weniger organisatorische Arbeit. Fachlageristen arbeiten überwiegend in Lagerhallen und bei Logistikdienstleistern.
  • Flugbegleiter/Stewardess: Flugbegleiter sind die "Servicekräfte" der Lüfte, aber noch sehr viel mehr, was viele Reisende gar nicht mitbekommen. Sie sind für das Wohl der Passagiere zuständig, aber erklären alle Sicherheitsvorkehrungen und servieren Mahlzeiten und Getränke.
  • Fluglotse/in: Die Überwachung des Flugraums und Koordination des Flugverkehrs sind Aufgaben von Fluglotsen. Sie halten Kontakt mit Piloten und Planen Landungen und Abflüge.
  • Kaufmann/-frau - Spedition und Logistikdienstleistung: Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen planen Termine und Transporte im nationalen und internationalen Güterverkehr. Die Betreuung und Beratung von Kunden sowie das Erstellen von Verträgen und die Kalkulation von Preisen gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben.
  • Luftverkehrskaufmann/-frau: Luftverkehrskaufleute bearbeiten die Aufgaben, die neben dem Luftverkehr anfallen. Sie sind für Kunden da, führen Sitzplatzreservierungen durch, verkaufen Frachtraum und kümmern sich um bestimmte Marketingmaßnahmen.
  • Pilot/in: Piloten sitzen im Cockpit von Luftfahrzeugen und sind für ihre Steuerung und die Überwachung der Technik zuständig. Man unterscheidet zwischen Berufs-Flugzeug- oder Berufs-Hubschrauberführern und Verkehrs-Flugzeugführern.
  • Schifffahrtskaufmann/-frau: Schifffahrtskaufleute planen den Gütertransport auf Seewegen und beraten Kunden über die Kosten für Fracht, Versicherungen und Ähnliches. Man unterscheidet zwischen regelmäßigen Linienfahrten und den auftragsbezogenen Trampfahrten.

3. Gehälter in verschiedenen Positionen

Die Gehälter in der Logistikbranche fallen sehr unterschiedlich aus. Wie alle Gehälter werden auch diese von verschiedenen Aspekten beeinflusst. Der Bildungsabschluss, der Arbeitgeber und generell der Bereich, für den du dich entscheidest, spielen in dieser Branche eine ausschlaggebende Rolle.

Gehälter in der Logistikbranche

Berufe Durchschnittsgehalt pro Monat (brutto)
Berufskraftfahrer 2.228 EUR
Fachkraft - Hafenlogistik 3.103 EUR
Fachlagerist 2.469 EUR
Fluglotse 7.000 EUR
Pilot 6.575 EUR
Kaufmann/-frau - Spedition und Logistikdienstleistung 2.860 EUR

4. Ausbildung in der Logistik

Die meisten der beschriebenen Berufe werden durch duale Ausbildungen erlernt, welche 3 Jahre dauern. Manche von ihnen werden hingegen schulisch oder als mehrwöchiger Lehrgang absolviert. Die Berufe in der Logistikbranche sind breit gefächert und ermöglichen es mit allen Schulabschlüssen einen Fuß in diesen Bereich zu setzen.

5. Fazit

In der Logistikbranche gibt es verschiedene interessante Felder, in denen du arbeiten kannst. Neben deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit unterschiedliche Weiterbildungen du machen, um in höhere Positionen aufzusteigen. Du hast hier also die Gelegenheit einen lukrativen und abwechslungsreichen Beruf zu finden.

  • Eine duale Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre.
  • Die Logistikbranche gehört zu den aktuell sichersten auf dem Arbeitsmarkt.
  • Du kannst zwischen Berufen wählen, die mit Luft-, Wasser- oder Landverkehr zu tun haben.
  • Die Logistikbranche deckt Ausbildungsmöglichkeiten mit allen Bildungsabschlüssen ab.
  • Die Arbeitszeiten können, je nach Branche, unregelmäßig sein und auch am Wochenende stattfinden.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis