Doppelt qualifizierende Erstausbildung Alles rund um doppelt qualifizierende Ausbildungen

Dein Abi steht vor der Tür und du hast keine Lust ein Studium anzufangen, in dem du nicht auch praktisch arbeiten kannst? Mit einer doppelt qualifizierenden Ausbildung schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe! Was du wirklich zu dem Thema wissen musst, findest du hier.

doppelt qualifizierende Ausbildung

Alles zu einer doppelt qualifizierenden Erstausbildung

„Doppelt qualifizierende Erstausbildung“ – langer Ausdruck, nie gehört. Was sich dahinter verbirgt und ob es für dich infrage kommt, wirst du am Ende dieses Artikels wirklich wissen. Wir von Jobs-regional haben dir zusammengesucht was du wissen und mitbringen musst, um zwei Abschlüsse zeitgleich zu erwerben und direkt mit deiner Karriere durchzustarten.

1. Definition: Doppelt qualifizierende Erstausbildung

Was ist eine doppelt qualifizierende Ausbildung?

Diese Sonderform der Ausbildung gibt es speziell für Personen mit Abitur und Fachabitur und beinhaltet eine duale Ausbildung mit zusätzlichen Qualifikationen. Trotz des erhöhten Lernaufwands für die 2 Abschlüsse, die man damit erwirbt, wird eine doppelt qualifizierte Ausbildung nicht höher vergütet als eine einfach duale Lehre.

2. Voraussetzungen für eine doppelt qualifizierte Erstausbildung

Welche Voraussetzungen braucht man für eine doppelt qualifizierende Ausbildung?

Um eine doppelt qualifizierte Ausbildung beginnen zu können benötigst du eine allgemeine oder fachbezogene Hochschulberechtigung. Deine Leistungen in Mathematik, Deutsch und Englisch sollten besonders gut sein und du solltest einen guten Gesamtnotendurchschnitt vorweisen können.

Persönlich solltest du dich durch Lernbereitschaft und Ehrgeiz auszeichnen, da das Lernpensum hoch und anspruchsvoll ist.

  • Gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Ehrgeiz und Disziplin
  • Lernbereitschaft

Beachte unbedingt die Bewerbungsfristen! Manche enden bereits ein Jahr vor dem Abschluss deines Abiturs.

Sichere dir finanzielle Unterstützung während deiner Ausbildung

Da die Lehrlingsvergütungen in der Regel nicht allzu hoch ausfallen sind viele Auszubildende auf zusätzliche Unterstützung angewiesen. Um während deiner Ausbildung finanzielle Engpässe zu vermeiden kannst du, genau wie Studierende auch, einen Antrag auf Berufsausbildungsförderung beim sogenannten BAföG-Amt stellen. Wir von Jobs-regional haben natürlich auch einen Artikel mit den wichtigsten Informationen zu Berufsausbildungsförderung in der Ausbildung für dich.

Wie bewirbt man sich für eine doppelt qualifizierende Ausbildung?

Neben den Bewerbungsfristen gibt es natürlich noch weitere Faktoren, die du für deine Bewerbung einer doppelt qualifizierenden Ausbildung beachten musst. Dazu zählen unter anderem deine Bewerbungsunterlagen und dein Vorstellungsgespräch mit den Personalern und den Verantwortlichen. Wir zeigen dir, wie du ein starkes Bewerbungsschreiben verfasst und wie dir ein gutes Vorstellungsgespräch gelingt.

Auf der Suche nach einem Job in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Ablauf einer doppelt qualifizierenden Ausbildung

Wie läuft eine doppelt qualifizierende Ausbildung ab?

Der duale Teil läuft, genauso wie übliche duale Ausbildungen, teils im Betrieb, teils in der Berufsschule ab. Hinzu kommt, dass du für die Zusatzqualifikation auch noch eine Schule der Industrie- und Handelskammer oder eine betriebseigene Akademie besuchst. Die Ausbildung dauert je nach Bundesland und Unternehmen zwischen zwei und vier Jahren.

4. Abschlussprüfung bei doppelt qualifizierenden Ausbildungen

Oft ist es so, dass du die gleiche Zeit für deine zwei Abschlüsse hast wie die Auszubildenden einer herkömmlichen dualen Ausbildung. Somit kommt die erste Prüfung nach ca. 1-2 Jahren auf dich zu. Die Zusatzqualifikation schließt du in einer separaten Prüfung ab.

Dein Doppelabschluss besteht letztendlich aus einem berufsqualifizierenden Abschluss plus den Abschluss deiner Zusatzqualifikation.

5. Ausbildungsberufe für doppelt qualifizierende Ausbildungen

Auf der Homepage der Agentur für Arbeit findet man unter der Gruppe der doppelt qualifizierten Ausbildungen 17 Ergebnisse. Die Auswahl ist also nicht gerade groß. Dennoch sind die Branchen sehr vielfältig. Je nach dem für welche Ausbildung du dich entscheidest, kannst du im Ausbau, im sozialen, bei Banken, im Großhandel und vielen weiteren Bereichen Fuß fassen.

Offiziell sind diese 17 Jobs mit einer doppelt qualifizierende Ausbildung abzuschließen:

  • Ausbaumanager/in
  • Außenhandelsassistent/in
  • Betriebsassistent/in - Handwerk
  • Betriebswirt/in (Ausbildung) - allg. Betriebswirtschaft
  • Betriebswirt/in (Ausbildung) - Außenhandel
  • Betriebswirt/in (Ausbildung) - Textil
  • Betriebswirt/in (Ausbildung) - Verkehr/Logistik
  • Eurokaufmann/-frau
  • Fachberater/in - Integrierte Systeme
  • Fachberater/in - Softwaretechniken
  • Fachwirt/in - Vertrieb im Einzelhandel (Ausbildung)
  • Finanzassistent/in
  • Immobilienassistent/in
  • Management-/Direktionsassistent/in
  • Technische/r Betriebswirt/in - Handwerk
  • Wirtschaftsfachwirt/in (Ausbildung)

6. Fazit

Eine doppelt qualifizierende Ausbildung verlangt dir zwar einiges ab, rentiert sich aber im Nachhinein. Du musst über die Ausbildungszeit viel lernen und Zeit investieren, die du eventuell lieber anders nutzen würdest, kannst danach jedoch direkt in höheren Positionen einsteigen und ein besseres Gehalt verdienen.

Um noch einmal kurz für dich zusammenzufassen:

  • Du benötigst ein gutes Abitur oder Fachabitur, um eine doppelt qualifizierende Ausbildung zu beginnen.
  • Es ist viel Arbeit, aber zahlt sich aufgrund der besseren Einstiegsposition aus.
  • Informiere dich ausgiebig über die Qualifikationen deiner Wahl.
  • Achte unbedingt auf die Bewerbungsfristen.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis