Was macht ein Logopäde? Alle Infos zum Ausbildungsberuf Logopäde

Logopäden und Logopädinnen beraten, untersuchen und behandeln Menschen mit Störungen in der Sprache, beim Sprechen oder mit der Stimme in Zusammenarbeit mit Ärzten. Sie erstellen mit gezielten Fragen eine Diagnose und den dazu passenden, individuellen Behandlungsplan.

Themenüberblick: Logopäde
Jobs | Voraussetzungen | Gehalt | Bewerbung

Ausbildungsberuf Logopäde
  • school
    Emp. Schulabschluss
    Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit mindestens 2- jähriger Berufsausbildung
  • date_range
    Ausbildungsdauer
    3 Jahre
  • access_time
    Arbeitszeit
    Werktags, teilweise auch Arbeit an Wochenenden möglich

Dein Weg in den Beruf des Logopäden

Wie sieht der Berufsalltag einer Logopädin aus? Wie kann ich den Beruf erlernen? Und was verdient man in der Branche überhaupt? Wir von Jobs-regional haben dir die wichtigsten Informationen zur Ausbildung, dem Job und dem Gehalt zusammengesucht.

1. Definition: Logopäde

Check

Was ist ein Logopäde?

Logopädie setzt sich aus den altgriechischen Wörtern lógos (deutsch: Wort) und paideuein (deutsch: erziehen) zusammen und bedeutet übersetzt „Spracherziehung“. Sie befasst sich mit verschiedenen Beeinträchtigungen, die sich auf Sprache und Stimme auswirken. Logopäden helfen ihren Patienten durch Therapie und Rehabilitation die Beeinträchtigungen auszugleichen oder zu verbessern.

Häufig gestellte Fragen

Was für einen Abschluss braucht man für Logopädie?

Für eine Ausbildung zum Logopäden wird entweder ein Realschulabschluss vorausgesetzt oder ein Hauptschulabschluss mit einer mindestens 2-jährigen Ausbildung. Für ein Studium benötigst du die Hochschulreife.

Was macht man als Logopäde?

Logopäden behandeln Menschen mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen in enger Zusammenarbeit mit Ärzten. Sie stellen genaue Diagnosen und leiten daraus Therapiepläne für ihre Patienten ab.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Logopäden?

Die Ausbildung zum Logopäden dauert in der Regel 3 Jahre. Entscheidest du dich für ein Studium, liegt die Regelstudienzeit bei 3-4 Jahren.

Auf der Suche nach einem Job als Logopäde in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

2. Voraussetzungen für den Beruf des Logopäden

Neben der schulischen Vorbildung solltest du auf jeden Fall Interesse an sozial-beratenden und auch theoretisch-abstrakten Tätigkeiten, wie der Auswahl geeigneter Untersuchungsmethoden zum Erstellen von Diagnosen, haben. Weitere wichtige Kompetenzen findest du in den folgenden Unterpunkten.

2.1 Die Ausbildung zum Logopäden

Um die Lehre zur Logopädin oder zum Logopäden beginnen zu können, benötigst du einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss in Kombination mit mindestens 2 Jahren beruflicher Ausbildung. Zusätzlich werden verschiedene, ärztliche Attests zur gesundheitlichen Eignung gefordert. Mit guten Noten in naturwissenschaftlichen Fächern und absolvierten Praktika in sozialen Bereichen kannst du zusätzlich punkten.

Aufbau einer Ausbildung zum Logopäden
Theoretischer und praktischer Unterricht an der Berufsfachschule Praktische Ausbildung in logopädischen Praxen, Rehabilitationseinrichtungen oder Kliniken
  • Logopädie
  • Psychologie und klinische Psychologie
  • Phoniatrie
  • Anatomie und Physiologie
  • Stimmbildung
  • Sprecherziehung
  • Und weitere Grundlagen
  • Praxis der Logopädie
  • Hospitationen in Phoniatrie, Logopädie und anderen Bereichen
  • Praxis in Zusammenarbeit mit den Angehörigen des therapeutischen Teams auf den Gebieten der Audiologie und Pädaudiologie, der Psychologie, einschließlich Selbsterfahrungstechniken und der Musiktherapie
Gesamtstundenzahl: 1.740 Gesamtstundenzahl: 2.100

2.2 Studium in der Logopädie

In der Regel dauert der grundständige Studiengang „Logopädie, Sprachtherapie“ zwischen 6 und 8 Semester und wird nicht vergütet. Teilweise ist es auch möglich ein duales Studium zu absolvieren. Dabei richtet sich die Vergütung nach der Einrichtung. Beispielhafte Module sind:

  • Medizinische Grundlagen
  • Psychologie und Pädagogik
  • Sprachtherapeutische Handlungskompetenzen
  • Sprachstörungen
  • Rechtliche und sozialpolitische Grundlagen

Weitere Informationen zu dem Studiengang findest du auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit.

Kurzprofil Logopäde
zoom_in
Kurzprofil Logopäde

2.3 Muss Kompetenzen eines Logopäden

  • Pädagogisches Geschick
  • Befähigung zum Planen und Organisieren
  • Handgeschick
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Psychische Stabilität

2.4 Kann Kompetenzen eines Logopäden

  • Schriftliches Ausdrucksvermögen und Rechtschreibsicherheit
  • Textverständnis
  • Freundlich-gewinnendes Wesen
  • Gehalt

    euro

    In der Ausbildung: 1.015 EUR – 1.172 EUR (nur an öffentlichen Einrichtungen)

    Im Job: 1.600 EUR – 3.075 EUR (Einstiegsgehalt)

  • Typ

    domain

    schulisch mit Praxisphasen oder ein Studium

  • Work-Life-Balance

    house

    Normal (40-45 Stunden)

Auf der Suche nach einem Job als Logopäde in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Aufgaben von Logopäden

Welche Aufgaben haben Logopäden?

Logopäden arbeiten eng mit Ärzten zusammen und entwickeln individuelle Konzepte für beeinträchtigte Patienten in jedem Alter. Nicht nur Kinder mit Sprachproblemen, auch Schlaganfallpatienten oder Menschen, die am Kehlkopf operiert wurden, gehören dazu. Durch geeignete Verfahren, wie Atem- oder Stimmübungen, werden Sprach-, Sprech- und Schluckfähigkeiten trainiert.

3.1 Aufgaben in der Ausbildung zum Logopäden

Während deiner Lehre musst du am Unterricht der Berufsfachschule teilnehmen und gegebenenfalls Projektarbeiten durchführen. In den Praxisphasen darfst du dann unter Anleitung deine erworbenen Kenntnisse anwenden und üben. Du erkennst Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen, planst Therapiemaßnahmen und leitest Patienten bei Übungen an.

Aufgaben während einer Ausbildung zum Logopäden

  • Erlernen des schulischen Stoffes
  • Praktische Mitarbeit unter Anleitung

3.2 Aufgaben ausgelernter Logopäden

Zunächst erfolgt die Untersuchung und logopädische Diagnose, in der die Art der Kommunikationsstörung und ihr Verlauf betrachtet und analysiert wird. Das ist nötig, um die passende Therapie für den Patienten zu finden. Ihr Verlauf wird mit jeder Sitzung protokolliert, sodass der Verlauf beobachtet und ausgewertet werden kann.

Neben bestimmten Tests wie Hörtests, einer computergestützten Stimmanalyse oder dem Überprüfen der Fähigkeiten beim Sprechen, Lesen und Schreiben, werden auch der kognitive, soziale und emotionale Entwicklungsstand überprüft. Gerade bei Patienten im Kindesalter ist es wichtig feinfühlig zu sein und ein spielerisches Kommunikationsangebot herzustellen.

Nachdem die Diagnose gestellt wurde, berät man mit den Patienten und gegebenenfalls mit pflegenden Verwandten, was auch zuhause getan werden kann und erstellt ein therapeutisches Konzept.

Auch im Bereich der Prävention sind sie tätig und beraten und schulen bestimmte Zielgruppen.

Aufgaben - Ausbildungsberuf Logopäde
zoom_in
Aufgaben - Ausbildungsberuf Logopäde

Aufgaben einer Logopädin bzw. eines Logopäden

  • Untersuchung und stellen der logopädischen Diagnose
  • Bestimmen des Störungsbildes und Erstellen eines Therapieplans
  • Durchführen der Therapie
  • Dokumentieren und Auswerten des Therapieverlaufs
  • Prävention

4. Berufsaussichten für Logopäden

Check

Welche Berufsaussichten haben Logopäden?

Als Logopäde oder Logopädin hast du in ländlichen Regionen bessere Aussichten auf einen Job, oder auch mehr Erfolg in der Selbstständigkeit, als in Städten. Das liegt daran, dass es weniger Personal und Praxen auf dem Land gibt. Wenn du dich auf die Arbeit mit älteren Menschen spezialisierst steigen deine Chancen zusätzlich, da die Gesellschaft immer weiter überaltert.

Viele Aufstiegschancen bieten sich dir in einer üblichen logopädischen Praxis nicht, da es kaum Hierarchieebenen gibt. In größeren Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Kliniken kannst du dich mit Aufstiegsweiterbildungen hocharbeiten und eine leitende Position einnehmen.

Zusammenfassung - Berufsbild Logopäde:

5. Branchen für Logopäden

Check

In welchen Branchen arbeiten Logopäden?

Neben spezialisierten Logopädie-Praxen oder auch psychologischen Praxen, finden Logopäden und Logopädinnen auch Beschäftigung in:

  • Krankenhäusern oder Kliniken
  • Rehabilitationszentren
  • Sprachheilkindergärten
  • Förderschulen
  • Heimen (z.B. für Kinder, Senioren, Menschen mit Behinderung)
  • Bei Gesundheitsämtern

6. Gehalt von Logopäden

Logopäden verdienen im Durchschnitt 2.405 EUR brutto im Monat. Die Höhe des individuellen Gehalts hängt neben dem Bildungsabschluss zum Beispiel auch von der Einrichtung und dem Bundesland ab.

6.1 Gehalt während der Ausbildung zum Logopäden

Lernst du den Beruf des Logopäden an einer schulischen Einrichtung oder durch ein Studium, erhältst du keine Ausbildungsvergütung. Teilweise musst du sogar Gebühren zahlen. Einrichtungen des öffentlichen Dienstes, oder jene, die sich an die tariflichen Vereinbarungen anlehnen, richten sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes.

Gehalt während der Ausbildung von Logopädinnen und Logopäden in Einrichtungen des öffentlichen Dienstes (nach TVöD)

Gehalt während der Ausbildung von Logopädinnen und Logopäden in Einrichtungen des öffentlichen Dienstes (nach TVöD)

Ausbildungsjahr Durchschnittliches Monatsgehalt (brutto)
1. Ausbildungsjahr 1.015 EUR
2. Ausbildungsjahr 1.075 EUR
3. Ausbildungsjahr 1.172 EUR

6.2 Gehalt eines Logopäden in öffentlichen Einrichtungen (laut TVöD)

Gehalt für Logopäden in öffentlichen Einrichtungen

Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
von bis von bis
Ausgebildete Logopäden 2.635 EUR 3.310 EUR 31.620 EUR 39.720 EUR
Studierte Logopäden 2.964 EUR 4.125 EUR 35.568 EUR 49.500 EUR

Erlernst du den Beruf durch ein Studium verdienst du zwar während des Studiums kein Geld, verdienst danach jedoch besser und hast auch höhere Chancen einen Job zu finden.

7. Besonderheiten im Job eines Logopäden

Du kannst den Beruf auf verschiedene Wege erlernen. Je nach dem für welche Variante du dich entscheidest, wird deine Lehre vergütet oder auch nicht. An manchen Berufsfachschulen musst du im Vorfeld eine Aufnahmeprüfung bestehen, um aufgenommen zu werden.

Auf der Suche nach einem Job als Logopäde in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

8. Fazit

Wer einen sozialen Beruf mit medizinischen Aspekten sucht, feinfühlig im Umgang mit Menschen ist und gesundheitlich keine Einschränkungen hat, ist für den Job eines Logopäden gut geeignet. Der Verdienst mag auch für studierte Arbeitnehmer eher durchschnittlich sein, kann aber mit zusätzlichen Qualifikationen verbessert werden.

Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung:

  • Die Ausbildung kann schulisch, oder als (duales) Studium absolviert werden und dauert je nachdem 3-4 Jahre
  • Für eine Ausbildung benötigst du entweder einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit einer mindestens 2-jährigen Berufsausbildung.
  • Eventuell kommt eine Aufnahmeprüfung an der Berufsfachschule auf dich zu.
  • Du solltest gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern haben.
  • Das Durchschnittsgehalt liegt in etwa bei 2.405 EUR brutto pro Monat.
  • In öffentlichen Einrichtungen verdienst du mehr Geld aufgrund der Tarifverträge.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis