Was macht eine Fachkraft für Lagerlogistik? Alle Infos zum Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik

Ob bei der Verlagerung von Paletten, Containern oder gefährlichen Gütern. Fachkräfte für Lagerlogistik sorgen für einen sicheren Ablauf bei der Zwischen- und Endlagerung von Waren. Doch welche Lagerregeln müssen beachtet werden und welche Maschinen werden benötigt - Jobs-regional liefert dir alles rund um die Ausbildung und den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik.

Themenüberblick: Fachkraft für Lagerlogistik
Jobs | Voraussetzungen | Gehalt | Bewerbung

Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik
  • school
    Emp. Schulabschluss
    Mittlerer Bildungsabschluss
  • date_range
    Ausbildungsdauer
    3 Jahre
  • access_time
    Arbeitszeit
    Werktags und am Wochenende

Dein Weg in der Logistikbranche

Wie sieht die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik aus? Was für Voraussetzungen solltest du für den Job der Fachkraft für Lagerlogistik mitbringen? Welche Aufgaben hast du als Fachkraft für Lagerlogistik? Wie viel verdienen Fachkräfte für Lagerlogistik während und natürlich auch nach der Ausbildung? Fragen über Fragen, die du dir stellst, wenn du Fachkraft für Lagerlogistik werden möchtest und die Antworten findest du hier bei Jobs-regional!

1. Definition: Fachkraft für Lagerlogistik

Check

Was macht eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Als Fachkraft für Lagerlogistik nimmst du Güter an und lagerst die Waren sachgerecht. Um die logistischen Prozesse zu optimieren, teilst du als Fachlagerist dein Fachwissen. Da die Waren sachgerecht zu lagern sind kontrollierst du die Frachtpapiere und begutachtest die Zollerklärungen.

Bei der Ausfuhr von Waren beladen Fachkräfte für Lagerlogistik Container, Eisenbahnwaggons oder LKWs. Um die Güter zu transportieren bedienen sie Gabelstapler und Hubwagen und beachten Sicherheitsmaßnahmen.

Eine Fachkraft für Lagerlogistik ist auch bekannt als:

  • Lagerist
  • Fachlagerist
  • Lagerlogistiker
  • Kommissionierer
  • Logistiker
  • Lagerlogistik
Auf der Suche nach einem Job als Fachkraft für Lagerlogistik in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert eine Ausbildung zum Fachlagerist?

Die Ausbildung zum Fachlagerist dauert drei Jahre. Da die Ausbildung dual ist, besuchen die Azubis abwechselnd den Betrieb und die Berufsschule. Situationsbedingt kann die Ausbildung verlängert oder verkürzt werden.

Was muss ich als Fachlagerist alles können?

Als Fachlagerist solltest du gute Fähigkeiten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch vorweisen. Zusätzlich unterstützen eine gute körperliche Konstitution und organisatorische Fähigkeiten deinen Arbeitsalltag. Räumliches Vorstellungsvermögen und Sorgfalt unterstützen dich in deinen Tätigkeiten.

Was macht eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Fachkräfte für Lagerlogistik organisieren die Entladung von Gütern, sortieren diese und lagern sie sachgerecht. Das bedeutet, als Fachkraft für Lagerlogistik achtest du auf die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Des Weiteren nimmst du Waren aller Art an und führst Prüfungen von Briefpapieren durch.

2. Voraussetzungen für den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik

Check

Welche Voraussetzungen braucht man als Fachkraft für Lagerlogistik?

Für den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik gibt es verschiedenste Voraussetzungen. Ein absolutes Muss für den Job ist die entsprechende Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Auch bestimmte Kompetenzen sollten nicht fehlen. Die nächsten Unterpunkte befassen sich genauer mit der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

2.1 Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

Die Ausbildung dauert im Normalfall drei Jahre und erfolgt durch einen dualen Bildungsweg. Eine Verkürzung oder Verlängerung ist situationsbedingt möglich. Während der Ausbildung geht es darum die theoretischen sowie praktischen Aspekte zu erlernen.

Um eine einheitliche Ausbildungsqualität zu garantieren, gibt es einen Ausbildungsrahmenplan, der die Ausbildungsinhalte im Betrieb vorgibt und einen Rahmenlehrplan, der die Ausbildungsinhalte der Berufsschule festsetzt. Die folgende Tabelle zeigt dir einige Auszüge aus den beiden Plänen und gleichzeitig in welcher Phase der Ausbildung diese Themen gelehrt werden sollen.

Ausbildungsaufbau einer Ausbildung für Fachkräfte für Lagerlogistik

Ausbildungsjahr Praktische Ausbildung im Betrieb Theoretische Ausbildung in der Schule
1. und 2. Ausbildungsjahr
  • Arbeitsorganisation
  • Annahme und Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
Güter lagern, bearbeiten, verpacken und verladen
Zwischenprüfung vor Ende des 2. Ausbildungsjahres
3. Ausbildungsjahr Vertiefung der Kenntnisse aus den erste beiden Ausbildungsjahren
  • Güter versenden
  • Kennzahlen ermitteln
  • Logistische Prozesse optimieren
Gesellenprüfung nach dem 3. Ausbildungsjahr
Kurzprofil Fachkraft für Lagerlogistik
zoom_in
Kurzprofil Fachkraft für Lagerlogistik

2.2 Muss Kompetenzen einer Fachkraft für Lagerlogistik

  • Sorgfalt
  • Gute körperliche Konstitution
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Organisatorische Fähigkeiten

2.3 Kann Kompetenzen einer Fachkraft für Lagerlogistik

  • Belastbarkeit
  • Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Gehalt

    euro

    In der Ausbildung(Industrie): 480 EUR – 1.065 EUR

    In der Ausbildung (Handel): 747 EUR – 1.114 EUR

    Im Job: EUR 2.041 - 3.366 EUR

  • Typ

  • Work-Life-Balance

    house

    Normal und Schichtdienst (38,5 - 40 Stunden)

Auf der Suche nach einem Job als Fachkraft für Lagerlogistik in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Aufgaben in der Lagerlogistik

Welche Aufgaben haben Fachkräfte für Lagerlogistik?

Als Fachkraft für Lagerlogistik erwarten dich vielfältige Aufgabenbereiche. Im Lager aber auch im Büro koordinierst du Lagerbestände sowie Ein- und Ausgänge von Waren.

Welche Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik übernimmt zeigen wir dir im Folgenden.

3.1 Aufgaben in der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

Als Fachlagerist fährst du nicht nur mit dem Gabelstapler. Der Fokus liegt auf dem Umgang mit Gütern, deren Transport und Lagerung. Auch in der Ausbildung lernst du Wissenswertes über berufsrelevante Themenfelder.

Die duale Ausbildung erfolgt im Betrieb und in der Schule. Während du dir deine praktischen Fertigkeiten im Betrieb aneignest, erlernst du theoretische Kenntnisse in der Berufsschule. Die jeweiligen Aufgaben sehen wie folgt aus.

Aufgaben während deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

  • Quantitative und qualitative Kontrolle von Gütern
  • Prüfung von Begleitpapieren unter besonderen Vorschriften
  • Sachgerechte Lagerung von Gütern
  • Vorschriftsgemäßes Verladen von Waren
  • Erstellen von Ladelisten und Beladeplänen

3.2 Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik

Mit Abschluss und natürlich auch Bestehen deiner Gesellenprüfung endet deine Ausbildung zum Fachlagerist. Daraufhin bist du offiziell Fachkraft für Lagerlogistik.

Fachlageristen haben einen Überblick über ihre Waren. Sie wissen in welchem Regal sich welches Produkt befindet. Durch die Unterstützung der RFID-Technologie können sie den exakten Produktstandort sowie entsprechende Informationen abrufen.

Um die Güter lange zu erhalten, muss eine angemessene Lagerung erfolgen. So darf die Lagerhalle oder der Raum bestimmte Temperaturvorgaben nicht unterschreiten oder übertreten. Auch eine kurzfristige Unterbringung von Produkten muss gut durchgeplant sein, sodass die Waren zügig aus der Halle raus- und reintransportiert werden können. Ebenso muss geklärt werden, inwiefern sich welche Güter stapeln lassen und ob das jeweilige Regal dem Gewicht der Waren Stand hält.

Der Warenausgang von Produkten muss routiniert und effizient sein. Dabei sind für Fachkräfte der Lagerlogistik Tourenpläne vorteilhaft, da Faktoren wie Kosten oder Geschwindigkeit des Transports explizit benannt werden. Auch Merkmale wie Sicherheitsbestimmungen, Zollvorschriften oder Umweltschutzrichtlinien müssen von Fachlageristen eingehalten werden. Dementsprechend verpacken sie Waren ordnungsgemäß und kennzeichnen diese. Im Falle von Gefahrguttransporten beschriften Fachkräfte für Lagerlogistik die Waren mit erforderlichen Hinweisschildern.

Neben all den Aufgaben erkundigen sie sich durchgehend über neue günstige Beschaffungsmöglichkeiten, bestellen Waren, veranlassen deren Bezahlung und erarbeiten Angebotsvergleiche.

Aufgaben - Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik
zoom_in
Aufgaben - Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik

Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik zusammengefasst:

  • Annahme und Kontrolle von Gütern
  • Einlagerung mithilfe von Fördergeräten
  • Erstellung von Tourenplänen
  • Kommission und Verpackung von Gütern
  • Ordnungsgemäße Verpackung und Verladung
  • Optimierung logistischer Prozesse

4. Berufsaussichten für Fachkräfte der Lagerlogistik

Check

Welche Berufsaussichten haben Fachkräfte für Lagerlogistik?

Bereits die Teilnahme an Kursen für Zusatzqualifikationen kann ein guter Einstieg während der Ausbildung sein, um die beruflichen Kenntnisse zu erweitern.

Um das berufliche Wissen aktuell zu halten und sich an neue Entwicklungen anzupassen kann eine Fachkraft für Lagerlogistik durch Anpassungsweiterbildungen berufliche Fortschritte erzielen. Der Trend hin zu modernen Geräten wie Wearables oder Drohnen kann sich in Zukunft zu wichtigen Weiterbildungsthemen formen.

Eine weitere kleinere Weiterbildungsmöglichkeit ist beispielsweise der Führerschein für Gabelstapler. Diese dürfen nämlich nur mit einer speziellen Berechtigung gefahren werden. Abgesehen davon, dass damit die körperliche Arbeit erleichtert wird, macht dich diese Zusatzqualifikation auch attraktiver für den Arbeitgeber. Für viele große oder schwere Güter ist die Anwendung eines Gabelstaplers unabdingbar und je nach Unternehmensgröße werden zu Stoßzeiten wirklich viele Gabelstaplerfahrer benötigt.

Aufstiegsweiterbildungen wie ein Studium, können Fachkräften für Lagerlogistik weitere Berufs- und Karrierechancen ermöglichen. Mit einem Bachelorabschluss, beispielsweise im Studienfach Logistik besteht eine höhere Möglichkeit in Führungspositionen zu gelangen.

Als weitere Aufstiegsmöglichkeit kannst du nach abgeschlossener Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik nach kurzer Ausbildungszeit deine Prüfung zum Logistikmeister absolvieren.

Zusammenfassung - Berufsbild Fachkraft für Lagerlogistik:

5. Branche für Fachkräfte der Lagerlogistik

Check

In welchen Branchen arbeiten Lagerlogistiker?

Im Bereich der Lagerlogistik in Industrie und Handel finden Fachkräfte in einer Vielzahl von Branchen Beschäftigung. Das Aufgabenfeld ähnelt sich, wohingegen der Arbeitsort variiert. So kann man Fachkräfte für Lagerlogistik in Unternehmen von Pharmazie, Holz, Möbel, Papier, Glas, Handel, Textil, Elektro oder Maschinenbau finden.

6. Gehalt einer Fachkraft für Lagerlogistik

Das Gehalt in der Logistikbranche ist natürlich in zwei unterschiedliche Phasen eingeteilt: Das Gehalt während deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik und dann das Gehalt nach deiner Ausbildung als Geselle oder sogar Lagermeister. Die folgenden beiden Unterpunkte erhalten jeweils kurze Beschreibungen und zeigen dir Gehaltsübersichten.

6.1 Gehalt während der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik

Natürlich arbeitest du nicht umsonst während deiner Ausbildung. In der Logistikbranche erhältst du während deiner Ausbildungsjahre Gehalt.

Die folgende Tabelle zeigt dir die durchschnittliche Spanne der Azubigehälter in Deutschland an. Diese Zahlen sind aus ganz Deutschland gesammelt.

Gehaltsspanne von Fachkräften der Lagerlogistik abhängig des Ausbildungsjahres

Ausbildungsjahr Durchschnittliches Monatsgehalt Handel (brutto) Durchschnittliches Monatsgehalt Verkehrsgewerbe (brutto) Durchschnittliches Jahresgehalt Handel (brutto) Durchschnittliches Jahresgehalt Verkehrsgewerbe (brutto)
1. Ausbildungsjahr 747 EUR – 1.000 EUR 480 EUR - 975 EUR 8.964 EUR – 12.000 EUR 5.760 EUR – 11.700 EUR
2. Ausbildungsjahr 802 EUR – 1.053 EUR 570 EUR – 1.025 EUR 9624 EUR – 12.636 EUR 6.840 EUR – 12.300 EUR
3. Ausbildungsjahr 921 EUR – 1.114 EUR 640 EUR – 1.065 EUR 11.052 EUR – 13.368 EUR 7.680 EUR – 12.780 EUR

Um ein weitverbreitetes Missverständnis zu klären: Auszubildende bekommen offiziell kein Gehalt – rechtlich gesehen handelt es sich um eine Ausbildungsvergütung. Scheinbar nur eine kleine Formalität, aber diese Regelung verhindert zum Beispiel, dass das Mindestlohngesetz greift. Das wird sich allerdings ab 2020 ändern, denn ab diesem Jahr gilt das neue Mindestlohngesetz für Azubis – genauere Infos kannst Du in unserem Artikel über Mindestlohn in der Ausbildung finden

6.2 Gehalt einer Fachkraft für Lagerlogistik

In Verträgen der Logistikbranche unterscheidet sich der Gehalt je nach Unternehmen. Manche Aspekte des Logistikerberufs werden vom Vertrag vorgeschrieben. So enthalten die Verträge auch Faktoren wie die Urlaubsdauer, die wöchentliche Arbeitszeit, das Urlaubsgeld und mögliche andere Jahressonderzahlungen, wie zum Beispiel Weihnachtsgeld.

Im Folgenden wollen wir hier kurz ein paar wirkliche Zahlen für die Fachkraft der Lagerlogistik vorbringen.

Monatliches Gehalt von Fachkräften für Lagerlogistik

Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
Unterste Entgeltgruppe Höchste Entgeltgruppe Unterste Entgeltgruppe Höchste Entgeltgruppe
Angestellte ohne Ausbildung 1.575 EUR 2.208 EUR 18.900 EUR 26.500 EUR
Ausgebildete Fachlageristen 2.041 EUR 2.783 EUR 24.500 EUR 33.400 EUR
Lagermeister 2.658 EUR 3.366 EUR 31.900 EUR 40.400 EUR

Natürlich ist das Gehalt von Fachkräften für Lagerlogistik noch von vielen verschiedenen Aspekten geprägt und zusammengefasst haben wir dir die Gehaltsinformationen zur Fachkraft für Lagerlogistik natürlich auch bei Jobs-regional.

Auf der Suche nach einem Job als Fachkraft für Lagerlogistik in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

7. Besonderheiten im Job einer Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten für Transportaufgaben mit Gabelstaplern und Hubwagen. Trotzdem bleibt es nicht aus, dass sie auch Hand anlegen. Um die Verletzungsgefahr so weit wie möglich zu reduzieren, tragen sie Schutzkleidung wie Sicherheitsschuhe oder -handschuhe. Je nach Arbeitsort müssen sie sich auch an die Witterungsbedingungen anpassen.

Die Tätigkeiten einer Fachkraft für Lagerlogistik wechseln zwischen Lagerhalle und Büro. Im Büro wird der Tag geplant und im Lager wird der Plan umgesetzt. Schichtarbeit, wechselnde Arbeitsorte und der Umgang mit diversen Geräten und Maschinen gehört zum Arbeitsalltag einer Fachkraft für Lagerlogistik.

8. Fazit

Fachkräfte für Lagerlogistik organisieren Waren, Produkte und Güter in Lagern. Für die Zwischen- oder Endlagerung der Waren beachten sie deren Eigenschaften. Das Wichtigste zur Fachkraft für Lagerlogistik hier nochmal kurz zusammengefasst:

  • Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik ist eine duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule
  • Fachkräfte für Lagerlogistik sind für eine sachgerechte Lagerung von Waren verantwortlich.
  • Nach der Ausbildung kannst du noch einen Meistertitel als Lagermeister machen.
  • Nach der Ausbildung verdienen Fachkräfte für Lagerlogistik durchschnittlich 2.412 EUR brutto.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis