Was macht ein Gebäudereiniger? Alle Infos zum Ausbildungsberuf Gebäudereiniger

Gebäudereiniger sind für die verschiedensten Reinigungsaufgaben an den unterschiedlichsten Orten zuständig. Er kümmert sich um die Reinigung von Innenräumen, wie Büros und um den Außenbereich von Gebäuden, wie Fassaden und Grünflächen. Was ein Gebäudereiniger außerdem für Aufgaben übernehmen muss, welche Hilfs- und Reinigungsmittel er dabei verwendet und welche Kompetenzen er braucht – Jobs-regional.de liefert dir alles rund um die Ausbildung und den Beruf des Gebäudereinigers.

Themenüberblick: Gebäudereiniger
Jobs | Voraussetzungen | Gehalt | Bewerbung

Ausbildungsberuf Gebäudereiniger
  • school
    Emp. Schulabschluss
    Hauptschulabschluss
  • date_range
    Ausbildungsdauer
    3 Jahre
  • access_time
    Arbeitszeit
    40 Stunden, in Früh-, Tag- oder Nachtschichten auch am Wochenende

Dein Weg als Gebäudereiniger

Wie sieht die Ausbildung zum Gebäudereiniger aus? Was für Voraussetzungen solltest du für den Job des Gebäudereinigers mitbringen? Welche Aufgaben haben Gebäudereiniger? Wie viel verdienen Gebäudereiniger während und nach der Ausbildung? Fragen über Fragen, die du dir stellst, wenn du Gebäudereiniger werden möchtest und die Antworten findest du hier bei Jobs-regional!

1. Definition: Gebäudereiniger

Check

Was macht ein Gebäudereiniger?

Als Gebäudereiniger bist du für die Reinigung von allem in und rund um Gebäude verantwortlich. Büroräume, Flure und Treppenhäuser, Krankenzimmer, Wintergärten, Fassaden und Grünflächen sind nur einige Bereiche, um die du dich kümmerst. Mit den verschiedenen Reinigungs- und Hilfsmitteln, die du für deine Arbeiten nutzt, solltest du dich besonders gut auskennen, um zu wissen, welche Mittel für welche Arbeiten geeignet sind.

In der dreijährigen Ausbildung lernst du alle die praktischen und theoretischen Hintergründe, die du brauchst, um als Gebäudereiniger durchstarten zu können.

Ein Gebäudereiniger ist auch bekannt als:

  • Reinigungskraft
  • Putzmann/frau
  • Reinigungspersonal
  • Reinigungsmitarbeiter/in
  • Putzhilfe
  • Raumpfleger/-in
Auf der Suche nach einem Job als Gebäudereiniger in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

Häufig gestellte Fragen

Was macht man in der Gebäudereinigung?

In der Gebäudereinigung säubert man im Innenbereich alle Oberflächen und Möbel, sowie Treppen oder Klima- oder Heizungsanlagen. Im Außenbereich reinigt man die Fassaden sowie den Außenbereich oder die Grünflächen von Gebäuden.

Wie lange dauert eine Ausbildung zum Gebäudereiniger?

Die Ausbildung zum Gebäudereiniger dauert im Regelfall drei Jahre. Bei guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung möglich, hierzu muss allerdings ein Antrag an die zuständige Prüfungsstelle gestellt werden. Während der Ausbildung besucht man die Schule und arbeitet im Betrieb.

Was verdient ein Gebäudereinigermeister?

Nach der dreijährigen Ausbildung zum Gebäudereiniger und der Weiterbildung zum Meister verdient man zwischen 2.561 und 3.698 EUR brutto im Monat. Das Gehalt ist in den meisten Betrieben durch den Tarifvertrag (RTV) für die Beschäftigten in der Gebäudereinigung geregelt.

2. Voraussetzungen für den Gebäudereiniger

Check

Welche Voraussetzungen benötigt man als Gebäudereiniger?

Um eine Ausbildung als Gebäudereiniger anfangen zu können solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen können. Um einen guten Eindruck bei dem Ausbildungsbetrieb zu hinterlassen, eignen sich gute Noten in Mathe und Chemie. Diese Noten zeigen dem Betrieb, dass du den Bedarf und die Dosierung an Reinigungsmitteln berechnen kannst und verstehst welche Reinigungsmittel für welche Oberflächen geeignet sind oder eben nicht.

Du solltest außerdem über eine gute körperliche Ausdauer verfügen, deine Bewegungen gut koordinieren können und eine gute, robuste Gesundheit haben. Es kann sehr wichtig für dich sein, dass dein Geschmacks- bzw. Geruchssinn intakt sind, damit du etwaige Gefahren durch chemische Reaktionen auf diese Art frühzeitig Wahrnehmen kannst.

2.1 Die Ausbildung zum Gebäudereiniger

Um deine Ausbildung nach drei Jahren abzuschließen, schreibst du den Abschluss-Teil der Gesellenprüfung – der erste Teil wird nach dem 2 Ausbildungsjahr geschrieben. Alles was du dafür brauchst, lernst du sowohl im Betrieb als auch in der Schule. Was du wann lernen sollst ist in Rahmenlehrplänen für jedes Ausbildungsjahr festgehalten. Einen Ausschnitt dieser findest du in der Tabelle unten.

Wenn du während der Ausbildung besonders gute Leistungen zeigst oder bereits Vorkenntnisse, durch z.B. Praktika mitbringst, kannst du deine Ausbildung um maximal 12 Monate verkürzen. Eine Verkürzung muss von deinem Ausbildungsbetrieb genehmigt und anschließend gemeinsam mit dir bei der entsprechenden Prüfstelle beantragt werden.

Ausbildungsaufbau eines Gebäudereinigers

Ausbildungsjahr Praktische Ausbildung im Betrieb Theoretische Ausbildung in der Schule
1. Ausbildungsjahr
  • Richtige Reinigungsverfahren je nach Örtlichkeit und klimatischen Gegebenheiten
  • Leitern, Gerüste, Fassadenbefahranlagen, Hubarbeitsbühnen prüfen, nutzen 
  • Arbeitssicherungen anwenden
  • Glasflächen reinigen
  • Textile Flächen behandeln
  • Elastische Beläge behandeln
  • Holz- und Steinflächen reinigen, pflegen und aufbereiten
2. Ausbildungsjahr
  • Hygienemaßnahmen in Gesundheits-, Lebensmittel- und Sanitärbereichen durchführen
  • Methoden zur Abschreckung von Schädlingen
  • Sanitäre Einrichtungen reinigen
  • Oberflächen desinfizieren
  • Schädlingsbefall behandeln
Teil 1 der Gesellenprüfung
3. Ausbildungsjahr
  • Vertiefen der Kenntnisse aus den ersten 18 Monaten 
  • Pflegen, Konservieren und Aufbereiten von Oberflächen
  • Durchführen von Maßnahmen zur Hygiene und Dekontaminationen
  • Fassaden reinigen und konservieren 
  • Außenanlagen reinigen und pflegen
  • Industrieanlagen reinigen 
  • Behandlungsverfahren organisieren und durchführen
Teil 2 der Gesellenprüfung
Kurzprofil Gebäudereiniger
zoom_in
Kurzprofil Gebäudereiniger

2.2 Muss Kompetenzen eines Gebäudereinigers

  • Sorgfalt
  • Hygiene
  • Reinigung
  • Flexibilität

2.3 Kann Kompetenzen eines Gebäudereinigers

  • Chemie
  • Mathematik
  • Schädlingsbekämpfung
  • Gehalt

    euro

    In der Ausbildung: 775 EUR – 1.050 EUR

    Im Job: 2.023 EUR – 2.467 EUR

  • Typ

  • Work-Life-Balance

    house

    normal

Auf der Suche nach einem Job als Gebäudereiniger in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Aufgaben als Gebäudereiniger

Welche Aufgaben haben Gebäudereiniger?

Nach abgeschlossener Ausbildung gehört es zu den Aufgaben des Gebäudereinigers Arbeiten vorzubereiten und Ablaufpläne zu schreiben, die die Reihenfolge und Dauer der einzelnen Arbeitsschritte beinhalten. Dafür muss auch die Beschaffenheit und der Verschmutzungsgrad der zu reinigenden Flächen beurteilt und die richtigen Utensilien zur Verfügung gestellt werden. Als Gebäudereiniger gibt es keine Oberflächen oder Gegenstände, die es nicht zu reinigen gilt. Von Holz- und Steinfußböden, über Textilien wie Teppichböden, Vorhänge oder Polster bis hin zu Mobiliar, Heizkörpern oder Rolltreppen, als Gebäudereiniger hat man es mit vielen unterschiedlichen Materialien zu tun.

Als Gebäudereiniger muss man sich aber auch mit der Außenseite von Gebäuden befassen. So müssen zum Beispiel Steinfassaden und Mauerwerk mithilfe von Hochdruck- oder Dampfreinigern gesäubert werden.

3.1 Aufgaben in der Ausbildung zum Gebäudereiniger

Während der Ausbildung lernst du unter Anleitung wie du z.B. Fenster putzt, Textilien wie Teppiche oder Polster reinigst und Hartböden polierst. Du lernst aber auch, dass hygienische Reinigen und Desinfizieren von z.B. Krankenhausräumen, das Reinigen von Fassaden oder wie du Außengelände und Grünflächen mithilfe von Rechen sauber hältst.

Aufgaben während einer Ausbildung

  • Fenster reinigen
  • Böden reinigen
  • Krankenhausräume desinfizieren
  • Außengelände Sauberhalten

3.2 Aufgaben eines Gebäudereinigers

Neben den oben genannten Aufgaben zählt es auch zum Tätigkeitsfeld eines Gebäudereinigers Schutzmaßnahmen für Passanten, sich selbst und seine Kollegen zu ergreifen. So werden zum Beispiel Schilder aufgestellt, die Passanten vor rutschigen Böden warnen oder Masken und andere Schutzkleidung getragen, wenn mit besonders aggressiven Chemikalien gearbeitet wird. Zu den Reinigungsarbeiten von Fassaden zählt es auch Glasfassaden, -dächer, Oberlichter, sowie Balkonverglasungen oder Wintergärten zu säubern und Imprägnier- und Versiegelungsschichten aufzutragen.

Weiterhin gehört es zu den Aufgaben eines Gebäudereinigers unter Berücksichtigung spezieller Hygienevorschriften Räume in Krankenhäusern zu reinigen und zu desinfizieren, Reinräume mit speziellen Geräten zu säubern und in öffentlichen Bädern und Einrichtungen der Gemeinschaftsunterbringungen für Hygiene zu sorgen.

Aufgaben - Ausbildungsberuf Gebäudereiniger
zoom_in
Aufgaben - Ausbildungsberuf Gebäudereiniger

Aufgaben eines Gebäudereinigers zusammengefasst

  • Arbeitspläne unter Vorgabe von Reihenfolge und Dauer der einzelnen Arbeitsgänge erstellen
  • Innen- bzw. Unterhaltsreinigung durchführen
  • Fassaden- bzw. Außenreinigung erledigen
  • Reinigungsmaßnahmen in hygienesensiblen Bereichen ausführen

4. Berufsaussichten für Gebäudereiniger

Welche Berufsaussichten haben Gebäudereiniger?

Nachdem du die Ausbildung abgeschlossen und deine Prüfung bestanden hast, gibt es für dich viele Möglichkeiten die Karriereleiter noch weiter zu erklimmen. Neben klassischen Weiterbildungen gibt es fachbezogene Studiengänge wie „Abfall- und Entsorgungstechnik“ oder „Umwelttechnik“.

Unten gehen wir kurz auf zwei Weiterbildungen ein, den Gebäudereinigermeister und den Fachwirt für Facility Management und stellen euch vor, was diese beinhalten.

  • Gebäudereinigermeister

    Die Weiterbildungsdauer kann nicht genau festgelegt werden, da die Teilnahme an einem Lehrgang nicht zwingend notwendig ist, um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden. Sollte man dennoch einen Lehrgang besuchen wollen, kann man dies in Voll- bzw. Teilzeit oder an einer Fernschule tun. Zu den Fachaufgaben eines Meisters gehört es, den Bedarf an Reinigungs- und anderen Verbrauchsmitteln zu sichern, Hilfsmittel, Geräte und Maschinen einzukaufen und für deren Instandhaltung zu sorgen. Außerdem ist er für die Distribution von Arbeitsaufträgen an Mitarbeiter verantwortlich.

    Zu den Führungsaufgaben eines Meisters gehört es, dass Arbeitsabläufe inhaltlich und terminlich geplant, organisiert und gesteuert werden. Er ist dafür verantwortlich Kunden bei Anfragen zu beraten und für sie kosten zu kalkulieren und Kostenvoranschläge zu erstellen.

  • Fachwirt – Facility Management

    Für den Fachwirt gilt das gleiche wie für den Meister. Die Weiterbildungsdauer kann nicht genau festgelegt werden allerdings ist hier die Zulassung zur Prüfung an die Teilnahme einer Weiterbildung gebunden.

    Nach abgeschlossener Prüfung gehört es zu den Aufgaben des Fachwirts Gebäude und Anlagen nach kaufmännischen Gesichtspunkten zu planen und zu betreiben. Dies beinhaltet, dass die Funktionstüchtigkeit der zu betreuenden Anlage überwacht und für die Wartung, Pflege und Reinigung des Gebäudes sowie der umliegenden dazugehörigen Flächen gesorgt wird.

    Der Fachwirt übernimmt auch Verwaltungsaufgaben. Er handelt Konditionen mit Fachfirmen für Reinigung, Wartung und Reparatur aus und informiert und berät Mieter und Gebäudenutzer über anstehende Reparaturen oder Modernisierungsmaßnahmen.

Zusammenfassung - Berufsbild Gebäudereiniger:

5. Branchen für Gebäudereiniger

Check

In welchen Branchen arbeiten Gebäudereiniger?

Die Branchen, in denen man als Gebäudereiniger arbeiten kann sind rar. Zum einen gibt es die Gebäudewirtschaft, die die Verwaltung von Immobilien o.Ä. für dritte beinhaltet. Andererseits gibt es den Zweig der Reinigungsdienste. Dieser wiederum setzt sich aus mehreren Fachrichtungen zusammen. Beide Branchen haben wir euch unten kurz aufgeführt.

Zu Reinigungsdiensten zählen:

  • die allgemeine Gebäudereinigung wie Büros, Schulen oder öffentliche Gebäude
  • die Reinigung von Verkehrsmitteln wie Eisenbahnen, Bussen oder Flugzeugen
  • die spezielle Reinigung von Gebäuden, wie zum Beispiel Fassadenreinigungsbetriebe
  • und die Desinfektion und Schädlingsbekämpfung: z.B. Schwimmbäder, Krankenhäuser oder Reinräume

Immobilien, Gebäudewirtschaft

Diese Branche ist ein Teilbereich des Facility Management. Zu den Aufgaben gehört die Bewirtschaftung und Verwaltung bestehender Grundstücke, Gebäude und Wohnungen im Auftrag dritter. Zur Bewirtschaftung und Verwaltung gehört es, andere Firmen mit Reparatur und Renovierungsarbeiten zu beauftragen und Mieter – in Wohnungen – oder Firmen – in Bürogebäuden – darüber zu informieren.

6. Gehalt eines Gebäudereinigers

Das Gehalt was Gebäudereiniger bekommen ist in den meisten Betrieben an einen Rahmentarifvertrag (RTV für die gewerblich Beschäftigten in der Gebäudereinigung) gebunden und damit unabhängig vom Bundesland. Während der Ausbildung steigt die Vergütung mit jedem Jahr und nach der Ausbildung mit zunehmender Berufserfahrung oder der Fachrichtung, in der man arbeitet.

Die untenstehenden Entgelttabellen nehmen Bezug auf den geltenden Tarifvertrag und zeigen die Gehaltsspannen während und nach der Ausbildung, sowie nach etwaigen Weiterbildungen. Solltest du dich noch näher mit dem Gehalt eines Gebäudereinigers beschäftigen wollen, dann findest du in unserem Artikel zum Gehalt von Gebäudereinigern alle nötigen Informationen.

6.1 Gehalt während der Ausbildung

Wie bereits oben beschrieben richtet sich die Ausbildungsvergütung nach dem RTV. Da du mit Beginn deiner Ausbildung ins Arbeitsgeschehen einsteigst, steht dir auch von Anfang an eine Vergütung zu. Im ersten Ausbildungsjahr bekommst du weniger als im zweiten oder dritten, das liegt daran, dass man über die drei Jahre hinweg mehr lernt und somit auch mehr Aufgaben übernimmt.

In der Tabelle unten findest du die Gehälter, die du in den einzelnen Ausbildungsjahren erwarten kannst.

Gehaltsspanne für angehende Gebäudereiniger

Ausbildungsjahr Durchschnittliches Monatsgehalt (brutto) Durchschnittliches Jahresgehalt (brutto)
1. Ausbildungsjahr 775 EUR 9.300 EUR
2. Ausbildungsjahr 860 EUR 10.320 EUR
3. Ausbildungsjahr 1.050 EUR 12.600 EUR

6.2 Gehalt eines Gebäudereinigers

Im Tarifvertrag für die gewerblich Beschäftigten in der Gebäudereinigung ist das minimale Gehalt für Gebäudereiniger genau festgelegt. Es wird angegeben, welchen Stundenlohn man zu welchem Zeitpunkt der Karriere mindestens bekommen muss und welche Zusatzleistungen – wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld – in welcher Höhe in den Lohn mit einfließen. Außerdem ist die Vergütung von Urlaubsstunden, Nachtarbeit und Feiertagsarbeit festgelegt.

In der folgenden Tabelle findet ihr die durchschnittlich höchste bzw. niedrigste Entgeltstufe für Gebäudereiniger, -Meister und Facility Manager.

Monatliches Gehalt von Gebäudereinigern

Bruttogehalt (Monat) Bruttogehalt (Jahr)
Unterste Entgeltgruppe Höchste Entgeltgruppe Unterste Entgeltgruppe Höchste Entgeltgruppe
Gebäudereiniger 2.023 EUR 2.467 EUR 24.276 EUR 29.604 EUR
Gebäudereinigermeister 2.567 EUR 3.698 EUR 33.144 EUR 37.872 EUR
Fachwirt - Facility Management 3.305 EUR 3.730 EUR 39.660 EUR 44.760 EUR

7. Besonderheiten im Job eines Gebäudereinigers

In vielen Betrieben der Gebäudereinigung wird einheitliche Berufskleidung getragen. Oft muss auch spezielle Sicherheitskleidung getragen werden, die die Haut und Atemwege vor teilweise gefährlichen Chemikalien schützt.

Die Arbeitszeiten für Gebäudereiniger können stark variieren. Je nach Auftraggeber kann Frühmorgens gearbeitet werden, noch bevor der Betrieb aufgenommen wird. Gegebenenfalls wird auch erst abends gearbeitet, wenn z.B. in der Firma die Mitarbeiter bereits Feierabend haben. Gelegentlich müssen Gebäudereiniger aber auch nachts arbeiten.

Auf der Suche nach einem Job als Gebäudereiniger in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

8. Fazit

Der Beruf des Gebäudereinigers ist sehr vielseitig. Grundsätzlich gehört der gesamte Innen- und Außenbereich von Gebäuden zu deinem Aufgabengebiet. Es gibt aber auch spezialisierte Einsatzgebiete, wie die Reinigung von empfindlichen Räumen z.B. in Krankenhäusern, die Reinigung von Verkehrsmitteln zum Beispiel Busse, Flugzeuge oder Züge und die Schädlingsbekämpfung. Alles Wichtige haben wir hier nochmal kurz für dich zusammengefasst:

  • Dreijährige duale Ausbildung.
  • Vielseitige spezialisierte Arbeitsgebiete.
  • Wichtige Kompetenzen sind unter anderem hygienisches Arbeiten und ein Verständnis chemischer Vorgänge.
  • Das durchschnittliche Brutto-Monatsgehalt liegt bei ca. 2.250 EUR.
Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis