Was macht ein Bautechniker in 2020? Alle Infos zum Ausbildungsberuf Bautechniker

Vielfältige Aufgabenbereiche und unterschiedliche Arbeitsorte zeichnen den Beruf eines Bautechnikers aus. Mit fachlichem Wissen aus dem Bereich der Bautechnik wandelt ein Bautechniker die Wünsche des Kunden in ein Ergebnis – Jobs-regional.de liefert dir alles rund um die Weiterbildung und den Beruf des Bautechnikers.

Themenüberblick: Bautechniker
Jobs | Voraussetzungen | Gehalt | Bewerbung

Ausbildungsberuf Bautechniker
  • school
    Empf. schulabschlus
    erfolgreich abgeschlossene Techniker-Ausbildung
  • date_range
    Ausbildungsdauer
    2 Jahre (Vollzeit), 3-4 Jahre (Teilzeit)
  • access_time
    Arbeitszeit
    keine Arbeitszeit während einer Vollzeitausbildung

Dein Weg im Bautechnikerhandwerk

Wie sieht die Ausbildung zum Bautechniker aus? Was für Voraussetzungen solltest du für den Job des Bautechnikers mitbringen? Welche Aufgaben haben Bautechniker? Wie viel verdienen Bautechniker während und natürlich auch nach der Weiterbildung? Fragen über Fragen, die du dir stellst, wenn du Bautechniker werden möchtest und die Antworten findest du hier bei Jobs-regional!

1. Definition: Bautechniker?

Check

Was macht ein Bautechniker?

Die Weiterbildung zum Bautechniker baut auf anderen technischen Ausbildungsberufen auf. In der Position als Bautechniker werden Ausschreibungsunterlagen bearbeitet und Entwurfszeichnungen erstellt. Zusätzlich erfolgt die Anfertigung von Baustellenmodellen und statischen und bauphysikalischen Berechnungen. Bautechniker unterstützen ihre Kunden spezielle Wünsche im Bau umzusetzen. Für die Weiterbildung kommen die überwiegende Anzahl von Gesellen aus den Bereichen Architektur, öffentliche Verwaltung sowie Hoch- und Tiefbau. Dabei wechselt ihr Arbeitsplatz zwischen den Büroräumen und den Baustellen.

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Bautechniker?

Der Beruf des Bautechnikers ist eine Weiterbildung, die sich auf einem anerkannten Techniker-Ausbildungsberuf aufbaut. Die Qualifizierung kann beispielsweise in den Bereichen Betonbau, Bauerneuerung und Tiefbau erfolgen. Staatlich geprüfte Techniker wirken bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen mit.

Was muss man als Bautechniker können?

Als Bautechniker benötigst du überdurchschnittliche Fähigkeiten. Beobachtungsgenauigkeit, technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen werden in der Weiterbildung optimiert. Die Tätigkeitsfelder thematisieren die Kostenermittlung, die Baustellenplanung sowie Herstellung und Prüfung von Baustoffen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Bautechniker?

Die Ausbildung zum Bautechniker dauert in Vollzeit zwei Jahre und wird an einer Fachschule gelehrt. Da man während dieses Zeitraumes kein Geld verdient, besteht die Möglichkeit die Weiterbildung innerhalb von drei bis vier Jahren zu absolvieren.

Wie viel verdient man als Bautechniker?

Als Bautechniker verdienst du durchschnittlich 3.150 EUR. Während der zweijährigen Weiterbildung wird der Besuch des Unterrichts nicht vergütet. Anstatt einer Vollzeitausbildung besteht die Möglichkeit den Abschluss in Teilzeit zu absolvieren. Nach der Weiterbildung kann man aufgrund des Fachwissens ein höheres Einkommen verlangen.

2. Voraussetzungen für den Ausbildungsberuf Bautechniker

Check

Welche Voraussetzungen benötigt man als Bautechniker?

Die zentrale Voraussetzung für eine Weiterbildung ist eine abgeschlossene Ausbildung, vorzugsweise in einem technischen Beruf. Für den schulischen Werdegang solltest du einen Hauptschulabschluss oder einen Abschluss der mittleren Reife vorweisen können.

Ebenso ist das schulische Wissen der Fächer Mathematik, Physik und Technisches Zeichnen eine gute Voraussetzung für das erfolgreiche Bestehen der Prüfung.

Inhalte in der zweijährigen, theoretischen Weiterbildung

  • BWL
  • berufsbezogenes Englisch
  • Baukonstruktion
  • Tiefbau
  • Vermessung
  • Physik
  • Statik
  • Baustofftechnologie
  • Baurecht
  • Haustechnik
Auf der Suche nach einem Job als Bautechniker/in in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation
Kurzprofil Bautechniker
zoom_in
Kurzprofil Bautechniker

2.1 Muss Kompetenzen eines Bautechnikers

  • Kenntnisse vom Baubetrieb
  • Baukonstruktion
  • Qualitätsprüfung
  • Aufmaß

2.2 Kann Kompetenzen eines Bautechnikers

  • Engagement
  • Auffassungsgabe
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Leistungsbereitschaft
  • Gehalt

    euro

    Vollzeit: Auszubildender erhält keinen Gehalt

    Teilzeit: Auszubildender wird von Arbeitgeber bezahlt

  • Typ

    domain

    Weiterbildung an Fachschulen

  • Work-Life-Balance

    house

    Normal (39,5 Stunden)

Auf der Suche nach einem Job als Bautechniker in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

3. Aufgaben auf einer Baustelle als Bautechniker

Welche Aufgaben haben Bautechniker?

Die Aufgaben auf Baustellen sind vielfältig. Als Bautechniker übernimmst du die Kostenkalkulation und überwachst die korrekten ausführenden Tätigkeiten auf der Baustelle.

Welche Aufgaben von Bautechnikern erledigt werden und welche Aufgaben sich über Jahre neu entwickelt haben zeigen wir dir im Folgenden.

3.1 Aufgaben während der Weiterbildung

Durch die Zusatzqualifikation erweitert sich das Aufgabenfeld eines Bautechnikers. So lernt ein Geselle weitere Eigenschaften dazu und erweitert sein Wissenshorizont.

Aufgaben während der Weiterbildung

  • Konstruktion von Bauwerken bzw. Bauteilen
  • Bearbeitung von Ausschreibungsunterlagen
  • Kostenermittlung
  • Herstellung und Prüfung von Baustoffen
  • Durchführungen von Lage- und Höhenmessungen

3.2 Aufgaben eines ausgelernten Bautechnikers

Nach der Weiterbildung stehen dir viele Türen offen. Durch die zusätzlichen Informationen hat ein Bautechniker die Möglichkeit zwischen mehreren Berufszweigen zu wählen.

Aufgaben - Ausbildungsberuf Bautechniker
zoom_in
Aufgaben - Ausbildungsberuf Bautechniker

Aufgaben nach der Weiterbildung

  • Leitung der Baustellen
  • Durchführung von Nachkalkulationen und Messungen
  • Führung von Materialverbrauchsnachweisen
  • Erstellung von Rechnungen
  • Anfertigung von Ausführungsplänen

4. Berufsaussichten für Bautechniker

Welche Berufsaussichten haben Bautechniker?

Als staatlich geprüfter Techniker findest du Beschäftigung in Unternehmen des Hoch- und Tiefbaugewerbes.

Mit einer weiteren Zusatzqualifikation wie, der des Gebäudeenergieberaters, kann sich die Startposition eines angehenden Technikers erhöhen.

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit ist möglich, beispielsweise mit einem Betrieb im Betonbauer- und Maurerhandwerk.

Basierend auf Qualifikationen, vorangehenden Weiterbildungen erhöht sich dein Kompetenzprofil und dein Erfahrungswert. Dadurch kannst du sogar eine Hochschulzugangsberechtigung erhalten, um anschließend einen Bachelorabschluss zu absolvieren, beispielsweise im Fach Bauingenieurwesen.

5. Branche für Bautechniker

Die ausführenden Tätigkeiten in einem Betrieb ähneln sich stark. Die Branchen variieren jedoch, da ein Bautechniker vielseitig einsetzbar ist. Neben Architekturbüros kannst du dich in der öffentlichen Verwaltung bewerben. Auch Unternehmen des Betonfertigteilbaus und andere Baustoffhersteller können mögliche Arbeitgeber sein.

6. Gehalt eines Bautechnikers

Wenn die Weiterbildung zum Bautechniker in Vollzeit erfolgt, wird kein Gehalt gezahlt. Denn die Anwesenheit beschränkt sich auf den Besuch der Fachschule und nicht dem Betrieb. Bautechniker haben ein Einstiegsgehalt von 24.000 EUR bis 31.200 EUR.

Nach mehreren Jahren Berufserfahrung schwankt das Gehalt zwischen 3.153 EUR und 4.085 EUR. Pro Jahr bedeutet das zwischen 37.836 EUR und 49.020 EUR und durchschnittlich um die 45.000 EUR.

Zusammenfassung - Berufsbild Bautechniker:

7. Besonderheiten im Job eines Bautechnikers

Im Beruf des Bautechnikers gehört zum Arbeitsalltag die Erledigung von Büroaufgaben. Auch der Kundenkontakt und die Bildschirmarbeit. Gehört zu den Tätigkeitsfeldern.

Auf Baustellen muss Schutzkleidung getragen werden, um sich vor Bauelementen zu schützen. Denn die Unfallgefahr ist aufgrund verschiedener Baustoffe hoch. Auch die Arbeit mit technischen Geräten, Anlagen und Maschinen wird von Bautechnikern durchgeführt.

Wechselnde Arbeitsorte und die häufige Abwesenheit vom Wohnort gehören ebenso zum Berufsbild. Zusätzlich erfolgt die Beachtung vieler Vorschriften und gesetzlicher Vorgaben die mit Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein wahrgenommen werden.

Auf der Suche nach einem Job als Bautechniker in der Region?
Browse jetzt alle offene Stellen
Jobs durchsuchen
Drop_animation

8. Fazit

Bautechniker berechnen nicht nur Kosten, sondern entwerfen auch Baupläne. Dabei arbeiten die im Büro und auch auf den Baustellen der jeweiligen Auftragsgeber. Das Wichtigste zum Bautechniker hier nochmal ganz kurz zusammengefasst:

  • Die Weiterbildung zum Bautechniker dauert je nach Zeitpensum zwei bis vier Jahre.
  • Bautechniker koordinieren, planen und überwachen die Vorbereitung von Bauvorhaben.
  • Nach der Bautechniker-Weiterbildung kannst du ein Studium anstreben oder dich selbstständig machen.
  • Das Einstiegsgehalt liegt zwischen 24.000 EUR bis 31.200 EUR.

Alle Ausbildungsberufe im Baubereich

Quellen:

Beliebteste Artikel

Interessante Artikel die Dich interessieren können


arrow_drop_down
Inhaltsverzeichnis